Verein zur Pflege der Live-Musik e.V.

Aktuelles

  • 5. Online Wohnzimmer Konzert

    Dominik Wrana im Haus der Musik

    13.05.2021, 20:00, danach jederzeit abrufbar

    Kostenloser Zugang über: http://www.haus-der-musik-dossenheim.de
    Spenden an: DE62 6729 0000 0085 1867 10

    Der Mannheimer Morgen brachte es einst auf den Punkt: „Im Alltag ist Dominik Wrana Lehrer. In seiner Freizeit ist Wrana aber mit Haut und Haaren Rocksänger sowie Songschreiber.“ Auf die Bühne geht er entweder alleine mit seiner akustischen Gitarre, oder mit seiner Band „States of Mater“. Im „Technikraum“ des Hauses der Musik wird er alleine vor den Kameras und Mikrofonen stehen, um das nunmehr bereits 5. Online Wohnzimmer Konzert auzunehmen.

    Wrana weiß mit seinem Instrument umzugehen. Er spielt mal rauh und perkussiv, dann wieder einfühlsam und rund. Er paßt sein Spielen dabei perfekt an den Text seiner Songs an – und er weiß zu erzählen. Es klingt nach Westcoast der 70er. Aber auch in seinen Cover Songs steckt viel Wrana. Er nimmt die Zuhörer mit, seine Samtpapier Stimme (eher etwas gröbere Körnung) packt jeden an, ist aber durchaus auch geeignet für ein „Absacken auf der abendlichen Sommerterrasse oder das Beschallen einer Grillparty“.

    Das er eine zweite Seite hat, beweist er mit seiner Band „States of Matter“. Hier wird es elektronisch und unglaublich atmosphärisch dicht. Anspiel Tipp: „Tones“, zu hören auf seiner Homepage. Kaum zu glauben, dass hier kein Synthesizer im Spiel ist…

    http://www.dominik.wrana.info.

    Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren der Wohnzimmer Konzerte

  • 4. Online Wohnzimmerkonzert
    Peter Antony und Mario Schulz im Haus der Musik
    29.04.2021, 20:00, danach jederzeit abrufbar
    Kostenloser Zugang über: http://www.haus-der-musik-dossenheim.de
    Spenden an: DE62 6729 0000 0085 1867 10

    Geboren in London, Reisender in Europa, sesshaft geworden in Heidelberg, dort zu einem der bedeutendsten Musiker der Region geworden, so läßt sich grob der Werdegang von Peter Antony umreißen. „Heidelberg ist eine wunderschöne Stadt: klein und doch weltoffen mit einem malerischen Schloss und den umliegenden bewaldeten Hügeln. Es ist ein großartiger Ort, um sich entspannt zu fühlen und sich inspirieren zu lassen. Es ist die perfekte Basis für Arbeit und Freizeit in verschiedenen Teilen des Kontinents. Ich verbringe meine Zeit hauptsächlich damit, Musik zu machen oder zu unterrichten“ schreibt der unglaublich vielseitige Musiker auf seiner Homepage www.peterantony.de. 

    Antony ist im „Line Up“ von vielen Bands zu finden. Er spielt mit Peter Saueressigs „Balsamico“ Rock und Pop (und war Produzent bei dessen letzter CD), im „Limbus Club“ Jazz, Blues in der „Brexit Blues Band“. Er mischt mit in der „City Live Band“. Mit seiner eigenen Band „memes.and.dreams“ produziert er atemberaubende  Kompositionen, eine Mischung aus Jazz und Fusion Elementen. Begleitet wird er dabei von Mario Schulz, einem außergewöhnlichen Gitarristen, der lange bei den Bands „Interzone“ und „Stoppock“ zu finden war, der großartigen Bassisten Katja Wisch und Rainer Dettling am Schlagzeug. Bernhard Bentgens hat ihn für seine „Musiktiere“ rekrutiert. Unter Dirigent Bentgens singt er auch im Heidelberger „Hardchor“, dort ist er auch als Arrangeur tätig. 

    Damit nicht genug, ist Peter Antony noch Lehrer (Piano/Keyboards, Songwriting) Dozent an verschiedenen Bildungseinrichtungen, engagiert sich in vielen anderen Projekten. Seine Leidenschaft für Musik aus anderen Kulturen lebt er immer wieder aus. So leitet er den Türkischen Freizeit PopChor „The Happy Kanak Stars“, ist Produzent und Mitspieler bei „Kounian“, mit Ndiankou Niasse aus Senegal, arbeitet mit Shooresh Fezoni – einem Ausnahme Percusionist aus Iran – spielt in der Band „Border Xrossing“, die Ethno-Ambient-Jazz mit verschiedene Gäste bietet. Er war Sänger im Heidelberger/Afrikanischen Chor Mokolé und tourte mit diesem in Südafrika und Kenya.

    Aktuell stellt er wöchentlich (!) einen seiner eigenen Songs auf You Tube vor. Mit Mario Schulz ist er nun Gast im Haus der Musik, um dort unter der Leitung von Tom Beisel und Jochen Seiterle die nächste Folge der Reihe „Online Wohnzimmer Konzerte“ zu produzieren. In seiner ruhigen und entspannten Art präsentiert er sich dort als virtuoser Pianist, als engagierter Texter und einfühlsamer Sänger. Diese drei Komponenten ergänzen sich gleichrangig und wunderbar. Mario Schulz begleitet mal unauffällig, dann brillant und mit Akzenten in seinen solistischen Parts. Unbedingt ansehen! 

    Der Zugang ist kostenlos über den Link auf der Homepage des Hauses der Musik (siehe oben). Der Verein zur Pflege der Live Musik freut sich über eine Anerkennung seiner Arbeit in Form einer Spende. Ziel ist eine Fortführung unseres Angebotes von außergewöhnlichen Konzerten, solange wie notwendig als Online Angebot, so bald wie möglich wieder mit Zuschauer*innen vor der Bühne!

    http://www.peterantony.de

    Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren der Wohnzimmer Konzerte.

  • Haus der Musik

    Von der Idee zum realen Projekt.

    Ehemaliges Sender Gebäude wird kulturelles Zentrum

    Der Verein zur Pflege der Live Musik Dossenheim e.V., organisiert und präsentiert seit vielen Jahren Musikveranstaltungen im Ort, u.a. die monatlichen Blues Sessions in der Museumsscheuer, ein jährliches Open-Air-Konzert im Steinbruch (Rock im Bruch) und zahlreiche kleinere Veranstaltungen im örtlichen Kontext.

    Seit letztem Sommer hat der Verein von der Gemeinde ein ehemaliges Sendegebäude des SDR/SWR gemietet, welches als Haus der Musik (und der Künste allgemein) eingerichtet wurde. Entstanden ist ein Ort für Einzelpersonen und Gruppen, die Proberäume nutzen wollen und sich auch im Auftreten erproben wollen.  Die aktuelle Situation macht vieles schwierig, aber seit der Eröffnung im August 2020 ist erkennbar, dass das Haus großen Anklang findet, und in vielfältiger Weise gebucht und genutzt wird.

    Es stehen drei Räume zur Verfügung, die unproblematisch für einmalige oder häufigere Nutzung gebucht werden können. Die Nutzungskosten sind selbstkostendeckend und deshalb bewusst niedrig gehalten. Ein großer Proberaum (der ehemalige Technikraum) ist auch für Bands, kleine Chöre und Orchester geeignet, ein Doppelzimmer für kleinere Gruppen und ein kleiner Raum für Solisten sind im Angebot.

    https://www.haus-der-musik-dossenheim.de