Verein zur Pflege der Live-Musik e.V.

Aktuelles

  • Wohnzimmer Konzert mit Kaselowsky

    Wohnzimmer Konzert mit Kaselowsky

    5 Decades of finest Music

    21.10.2021, 20:00, Haus der Musik

    Einlass ab 19:00

    Eintritt € 15.–

    Tickets an der Abendkasse oder Reservierung.

    Kaselowsky interpretiert Rocksongs und Balladen aus fünf Jahrzehnten mit sehr eigenen Arrangements. 

    Keyboarder Bernhard Heuvelmann, Gitarrist Dett Nolze und Sänger Jürgen Kaselowsky kannten sich seit Jahren als Mitglieder anderer Projekte und Bands. Aus einem losen „wir sollten einmal etwas gemeinsam machen“ wurde eine feste Band, die von der großen Harmonie unter den drei sehr unterschiedlichen Musikern lebt. Gespielt wird was sonst üblicher Weise nicht von Cover Bands angeboten wird. Von America bis Neil Young findet sich ein sehr breiter Mix aus Songs die nach den persönlichen Vorlieben der Musiker ausgesucht wurden. Ideen entstehen spontan, Arrangements ändern sich ständig. 

    Veranstaltung erfolgt unter Beachtung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Dies bedeutet: Zutritt nur für vollständig geimpfte, genesene oder tagesaktuell getestete Personen, Registrierung und Mund-/Nasenschutz, immer wenn man sich vom Platz bewegt.

    http://www.kaselowsky.net

    Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

  • Blues Session mit Gast Alex Auer

    Blues Session mit der ElVille Bluesband

    Gast: Alex Auer

    Museumsscheuer Dossenheim, Rathausstr. 47

    19.10.2021, Beginn 19:30, Einlass 19:00

    Eintritt € 15.–

    Tickets an der Abendkasse oder Reservierung per Email

    Zur Oktober Ausgabe der Blues Session hat die ElVille Bluesband sich erneut Gitarrist und Sänger Alex Auer als Gast Musiker eingeladen.

    Ich habe Alex Auer schon oft gesehen und gehört, und es ist in meinem Bekannten- und Freundeskreis allgemein bekannt, das ich zu seinen größten Fans gehöre. Dies ändert aber auch nichts oder widerspricht der Tatsache: Alex Auer ist ein hervorragender Gitarrist, egal ob akustisch oder elektrisch, ein Sänger voller Energie und Einfühlsamkeit, ein grandioser Entertainer. Das ist halt so, unbestritten.

    Man erinnere sich: Am 10. Juni war es Alex Auer, der für unseren Verein mit einem überragenden dreistündigen Solo Konzert im „Technikraum“ des Hauses der Musik die trockene Lockdown Zeit verjagte. Nur mit einer akustischen Gitarre interpretierte er seine Musik neu, die er einst mit den „Detroit Blackbirds“ für die erste CD der Band eingespielt hatte. Das muß man können – Alex Auer kann das. 

    Egal, ob einst mit seiner alten Band Lava, ob als Sideman bekannter Musiker, als Partner von Saiten-Zauberer Adax Dörsam, als Solist, oder als Session Musiker und wo auch immer, es ist ein Erlebnis ihm zuzuhören und -zusehen. Sie wollen jemanden ihre Begeisterung für guten Rock’n’Roll erklären? Dann nehmen Sie/Ihn mit in die Museumsscheuer. Denn da spielt ja außerdem die ElVille Bluesband. Eine Combo, die immer wieder, trotz unzähliger gemeinsamer Auftritte, sich neu gegenseitig inspiriert, sich aufeinander verläßt und dadurch antreibt, ihre Zuhörer:innen neu verblüfft, Blues und Artverwandtes spielt, oder besser: zelebriert. „Der Blues existiert, seit die Welt existiert. Der Blues ist die Wurzel der Musik, der Ursprung von Rock `n` Roll und Punk oder was sonst noch. Blues und Kirche – alles ist darum herum gebaut, und alles hat seinen Ursprung dort: Blues ist die Geschichte von Mann und Frau. Der Beginn der Welt. Adam und Eva im Paradies“ sprach dereinst John Lee Hooker. Und der muss es wissen!

     Veranstaltung erfolgt unter Beachtung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Würrtemberg . Dies bedeutet: Zutritt für vollständig geimpfte, genesene oder tagesaktuell getestete Personen, Registrierung und Mund-/Nasenschutz, immer wenn man sich vom Platz bewegt.

    Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

  • Wohnzimmer Konzert mit Wolfgang Striebinger

    Wohnzimmer Konzert mit Wolfgang Striebinger

    „Älteres, Neueres, Geborgtes, Trauriges“

    07.10.2021, 20:00, Haus der Musik

    Einlass ab 19:00

    Ausverkauft!

    „Meine Absicht ist es, teilweise von bekannten Rock- und Folk Songs die oft unbekannten Originale zu spielen – oder umgekehrt!“, so kündigt Wolfgang Striebinger sein Solo Programm an, mit dem er nun in den „Technikraum“ des Hauses der Musik kommt, er geht aber auch seiner Leidenschaft für Bluegrass und „Oldtime“ Music mit einigen Stücken nach.

    Wolfgang Striebinger blickt auf nicht weniger als 55 Jahre Bühnenpräsenz zurück – und er blickt immer noch nach vorne!„Mit 11 Jahren habe ich angefangen, Gitarre zu lernen. Ich mochte Freddy Quinn, seine Lieder und Filme, in denen er alle möglichen brenzligen Situationen gemeistert hat“, erzählt Striebinger von sich. Dann traten die Beatles, die Rolling Stones und Bob Dylan in sein junges Leben. So wie seine Vorbilder wollte er sein, übte, probierte. „Ich spielte ab ungefähr 1965 auch öffentlich. Auf Wettbewerben gewann ich als Jugendlicher den ein oder anderen Preis. 1969 traten wir als Folk Band (The Original Hamilton Fast Action Capo Folk Group) bei Peter Frankenfelds Talentshow „… und ihr Steckenpferd“ im ZDF auf.“

    Er wollte mehr, lernte Banjo, Kontrabass und Mandoline , stieg ein bei verschiedenen Bluegrass Formationen, mit denen er auch international unterwegs war. 1988 produzierte eine Kassette mit 14 Titeln, auf denen er alle Instrumente selber spielte. Später erschien dieses Werk auch auf CD. Nebenbei spielte er auch ab 1991 zwanzig Jahre lang in einer Rockband, seine Liebe aber gilt ganz dem Bluegrass. „Vor der Coronazeit habe ich regelmäßig an den offenen Sessions im Gasthaus „Zum weißen Lamm“ in Großsachsen teilgenommen“, erzählt er weiter. Nun kommt er mit seinem Soloprogramm „Älteres, Neueres, Geborgtes, Trauriges“ in das Haus der Musik.

    Veranstaltung erfolgt unter Beachtung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Dies bedeutet: Zutritt nur für vollständig geimpfte, genesene oder tagesaktuell getestete Personen, Registrierung und Mund-/Nasenschutz, immer wenn man sich vom Platz bewegt.

    Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren: